Samsung ME711K im TestWir haben uns die preiswerte Samsung ME711K Mikrowelle einmal etwas genauer angesehen, um festzustellen, inwiefern man ihr den günstigen Kaufpreis anmerkt. Mit 800 Watt Leistung liegt das kompakte Gerät gleichauf mit den meisten anderen Mikrowellen, doch gilt das auch für die Funktionalität, die Bedienung und das Design?

Verpackung und Zubehör
In der knapp 13 Kg schweren Verpackung fanden wir neben dem Gerät selbst lediglich einen Drehteller aus Glas mit einem Durchmesser von 25,5 cm als Zubehör.

Design
Das Design ist, mit dem weißen Korpus und dem schwarzen, leicht geschwungenen, undurchsichtigen Fenster, durchaus modern und ansprechend. Es ist wohl dem günstigen Preis anzulasten, dass die gesamte Außenhülle der Mikrowelle aus Kunststoff hergestellt werden musste. Das Bedienpanel an der rechten Seite verfügt über zwei übersichtlich gestaltete Drehschalter und einen Schalter zur Entriegelung der Tür. Wer bei diesem Gerät genau hinsieht, der erahnt den günstigen Preis. Insgesamt passt das Modell jedoch optisch in jede moderne Küche.

Handhabung und Komfort
Das Schöne an einer günstigen Mikrowelle ohne viel Tamtam, wie bei der Samsung ME711K, ist, dass sie sich kinderleicht bedienen lässt. Mit dem oberen Drehschalter können wir aus einer von sieben Garstufen – inklusive Auftaufunktion – wählen, und mit dem unteren Drehschalter wählen wir die Garzeit. Die maximale Garzeit beträgt 35 Minuten.

Geöffnet wird das Gerät mit einem Druckschalter, der die Tür entriegelt. Nach dem Ende der Garzeit, erlischt das Licht im Innenraum. Auch nach dem Öffnen der Mikrowelle geht das Licht nicht wieder an. Das macht es zwar schwer, etwas in dem dunkel beschichteten Garraum zu erkennen, allerdings verbraucht die Mikrowelle dann auch keinen Strom wenn wir die Mikrowelle auskühlen lassen.

Qualität des Endergebnisses
Bei der Samsung ME711K sind die Funktionen sehr minimalistisch angelegt. Einen Grill sucht man hier zum Beispiel vergebens. Und der gehört für uns eigentlich auch bei günstigen Geräten zum Standard. Überbackene Gerichte können wir in diesem Modell also nicht zubereiten. Auch die Portionsgröße, die wir zubereiten können, ist in dem nur 20 Liter fassenden Garraum eher gering. Dennoch muss gesagt werden, dass die Mikrowelle mit dem was sie zu bieten hat – also ihren maximal 800 Watt – genau das tut, was wir von einer Mikrowelle erwarten dürfen. Wir können mit der Samsung ME711K Mikrowelle auftauen, Fertiggerichte garen oder die Reste vom Vortag aufwärmen.

Reinigung
Die Reinigung ist bei dieser Mikrowelle ebenso einfach wie die Ausstattung. Der Kunststoff an den Außenflächen lässt sich einfach abwischen und auch die Emaille-Beschichtung im Innenraum ist ohne viel Aufwand zu reinigen. Der Drehteller aus Glas kann bei Bedarf mit in die Spülmaschine gegeben werden.

Pluspunkte:
+ Günstiger Preis
+ Kompakte Größe
+ Einfache Bedienung
+ Zufriedenstellende Ergebnisse

Minuspunkte:
– Minimalistische Ausstattung

Fazit
Wer mit seiner Mikrowelle einfach nur Essen aufwärmen oder auftauen möchte, der kann mit der günstigen Samsung ME711K nichts falsch machen. Die Bedienung der beiden Drehschalter ist praktisch selbsterklärend und so kann beispielsweise auch die Oma, die gerade zu Besuch ist, das Gerät sofort bedienen. Durch die kompakte Bauweise findet das optisch durchaus ansprechend gestaltete Gerät auch in kleinen Küchen ihren Platz. Die undurchsichtige schwarze Fensterfront hat uns nicht wirklich gestört, da es auch bei Mikrowellen mit Glastüren durch die Hitzeschutzfolien oft nicht viel mehr zu sehen ist. Das einzige wirkliche Manko dieser Mikrowelle ist die fehlende Grillfunktion. Da wir unsere Ansprüche aber dem Kaufpreis angepasst haben, verdient sich dieses Gerät dennoch gute 4 von 5 Sternen.


<< zum Mikrowellen Test / Vergleich 2021

<< zum Amazon Mikrowellen Bestseller